✓ Lieferung innerhalb von 4-10 Tagen

✓ Lieferung innerhalb von 4-10 Tagen

Cannabisöl mit CBD anstatt verschreibungspflichtiger Medikamente?

  • 7
    Shares

Cannabisöl mit CBD anstatt verschreibungspflichtiger Medikamente?

Überlegen Sie, ob CBD-Öl die richtige Lösung für Sie ist?

Nun, die Wahrheit ist, dass Sie nicht der Einzige sind.

In diesem Artikel werden wir einige der häufigsten Gründe durchgehen, weshalb sich viele Menschen entscheiden, das vielseitigste und natürlichste Produkt zu verwenden: CBD-Öl. Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, bestimmte Gesundheitsprobleme zu lindern oder zu reduzieren oder einfach nur nach einem Heilmittel suchen, um Ihre körperliche und geistige Gesundheit im Allgemeinen zu verbessern, ist CBD-Öl möglicherweise genau die richtige Lösung für Sie.

Die Fähigkeit von CBD, die Symptome vieler Erkrankungen und Gesundheitsprobleme zu lindern, ist auf die Wechselwirkung dieses Cannabinoids mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System zurückzuführen. Cannabinoide sind chemische Verbindungen des Cannabis, die das interne (oder „endo“) Cannabinoidsystem unseres Körpers, auch bekannt als ECS, nachahmen. Dieses natürliche Rezeptorensystem ist an der Regulation und Aufrechterhaltung der Homöostase (Gleichgewichtszustand) des Körpers in Bezug auf seine physischen und emotionalen Funktionen beteiligt, z. B. Stimmung, Hunger und Immunantwort. CBD ergänzt diese Rezeptoren perfekt, indem es dem Körper erlaubt, sich selbst durch seine Homöostase zu heilen.

 

Die Verwendung von Cannabisöl mit CBD zur Verbesserung der Gesundheit

Wenn der Körper an einem Trauma oder einer Krankheit leidet, wird das Endocannabinoid-System aktiviert und sendet Endocannabinoide an die betroffene Stelle. Diese natürlich produzierten internen Cannabinoide stabilisieren Nervenschäden auf zellulärer Ebene und beruhigen die Immunantwort, wodurch sowohl Schmerzempfindung als auch Entzündungen reduziert werden, die durch die Freisetzung proinflammatorischer Verbindungen durch das Immunsystem verursacht werden. Wenn die Immunantwort inaktiviert wird,  kann das Endocannabinoid-System Ihnen helfen, sich zu entspannen, Ihr Nervensystem zu schützen und Schäden zu minimieren, indem es dem Immunsystem Zeit gibt, den betroffenen Bereich zu erreichen und ihn optimal zu heilen.

Obwohl Endocannabinoide natürlicherweise innerhalb des ECS unseres Körpers produziert werden, haben Studien gezeigt, dass Cannabinoide pflanzlichen Ursprungs (wie CBD aus Hanf und Cannabis) Endocannabinoidrezeptoren stimulieren und die gleiche Reaktion wie die körpereigenen Stoffe aktivieren können. Daher ist eine tägliche Dosis CBD-Öl mit Hanf-Extrakt eine großartige Möglichkeit, einen gesunden Körper und Geist zu stärken und zu erhalten.

Mit einer täglichen Dosis CBD können Patienten die natürliche körpereigene Abwehr stimulieren gegen:

  • starke Schmerzen, Infektionen und Entzündungen
  • Krampfanfälle und Muskelkrämpfe
  • Erkrankungen des Immunsystems
  • Stress, ADHS, ADS, PTBS, Schlafstörungen, Angstzustände, Depressionen, usw.

Solche Symptome sind mit vielen Gesundheitsproblemen und Krankheiten verbunden, deswegen ist es kein Wunder, dass aufgrund seiner langen Liste gesundheitlicher Vorteile immer mehr Menschen CBD-Öl verwenden.

 

Der Einfluss des CBD auf Gesundheit und Wohlbefinden

Die Anwendung von CBD beschränkt sich nicht auf die Behandlung bestimmter Krankheiten oder Gesundheitsprobleme; einige Menschen verwenden CBD, um einfach ihre allgemeine Gesundheit zu verbessern.

CBD-Öl hat viele positive Effekte, die viele Menschen als beruhigend empfinden. Sie berichten oft von einer größeren Fähigkeit zur Entspannung – eine „Nebenwirkung“, die für mehr als 27 % der Briten mit regelmäßigen Schlafproblemen von Vorteil sein kann.

Dieser hohe Prozentsatz ist alarmierend, allerdings könnte die Verwendung von CBD-Öl die Lösung sein. Viele von denen, die CBD-Öl wegen gesundheitlicher Probleme nehmen, haben eine Verbesserung der Schlafqualität berichtet. Dies ist nicht nur positiv für diejenigen, die unter Stress oder Angstzuständen leiden (es ist wohlbekannt, dass Schlaf dazu beiträgt, diese Gesundheitsprobleme zu lindern), sondern es ist auch nützlich für Menschen mit schweren Erkrankungen, da der Körper durch Schlaf auf natürliche Weise repariert und wiederhergestellt wird.

 

Cannabis: Freizeitdroge oder Heilmittel?

Obwohl Cannabis allgemein für seine psychoaktiven Wirkungen bekannt ist, enthält diese Pflanze viele Stoffe, die allein (und zusammen durch den „Entourage-Effekt“) viel mehr als nur „high“ machen können.

Trotzdem ist Cannabis auch als berauschende Droge nicht unbedingt unerwünscht. In den Ländern und in den Staaten der USA, wo der Freizeitkonsum von Cannabis legal ist, ist die Nachfrage nach Alkohol, Tabak und anderen harten Drogen, die wissenschaftlich erwiesenermaßen viel gefährlicher und schädlicher für unseren Körper und Geist sind, erfolgreich zurückgegangen. Ob Sie ein paar Zigaretten rauchen oder ein Glas Wein trinken, um sich nach einem langen Tag zu entspannen oder sich vom Stress und den Problemen des täglichen Lebens ablenken zu lassen, die Verwendung von Cannabisöl mit CBD kann eine sichere Alternative zu den meisten Freizeitdrogen sein.

Der Grund, weswegen Cannabis eine sicherere Option ist, liegt darin, dass es in der ganzen bekannten Weltgeschichte nie die Ursache für eine Fatalität war. Im Vergleich dazu kann der regelmäßige Konsum von Alkohol, Tabak oder harten Drogen (wie Heroin oder Kokain) zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen und sogar zum Tod führen. Und obwohl kleine Dosen von Alkohol, Zigaretten und Drogen nicht unbedingt im Zusammenhang mit ernsten Gesundheitsproblemen sein müssen, ist die zunehmende Verwendung dieser berauschenden Substanzen die Hauptursache für psychische und physische Gesundheitsprobleme in den meisten Ländern.

Als Ersatz für diese gefährlichen Drogen ist Cannabis die sicherste Option. Angesichts des Rückgangs der Verwendung gefährlicher Substanzen in Ländern mit legalem Zugang zu Freizeit-Cannabis ist es angebracht, zu sagen, dass sich ein wachsender Trend abzeichnet: Der Konsum von Cannabis übersteigt die etablierten Märkte für Tabak, Alkohol und sogar harte Drogen wie Kokain und Heroin. Darüber hinaus haben medizinische Studien bestätigt, dass Cannabis auch bei der Behandlung von Süchten zu solchen gefährlichen Substanzen hilft. Zwar ist der Freizeitkonsum von Cannabis eines der meist diskutierten Themen, interessanter ist aber eigentlich seine medizinische Verwendung.

Verwandte Artikel:
CBD-Öl gegen Schlafprobleme
Wie CBD-Öl Stress abbauen kann

Kann Cannabisöl mit CBD Arzneimittel ersetzen?

Es gibt viele Gründe, weswegen Menschen Cannabisöl wählen, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Der Mythos, dass verschreibungspflichtige Medikamente sicherer sind als Cannabis (und als CBD), ist nur das: ein Mythos. Potenziell haben sowohl Cannabis als auch verschreibungspflichtige Medikamente psychoaktive Komponenten, die wiederum therapeutische Wirkungen haben. Langfristig scheinen jedoch die Effekte von Cannabis nicht nur sicherer zu sein als die von Arzneimitteln, sondern stellen auch keine Gefahr für den Körper dar.

Vielleicht wissen Sie bereits, dass Cannabis dabei hilft, eine Vielzahl von Symptomen zu behandeln und zu reduzieren, und dennoch fragen Sie sich, warum Menschen nicht einfach die von ihrem Arzt verschriebenen Medikamenten nehmen. Immerhin wird die Verwendung von Cannabis kontrovers diskutiert, es ist illegal (auf verschiedenen Ebenen) und weckt immer noch viele Zweifel und Unsicherheiten. Warum also ein Risiko eingehen?

Die Stigmatisierung des Cannabis ist die Wurzel vieler Missverständnisse, von denen seine angebliche Gefährlichkeit das häufigste ist. Dies ist weit von der Wahrheit entfernt. Wenn auch viele Menschen aus medizinischen oder therapeutischen Gründen, oder sogar nur aus Spaß, Cannabis konsumieren oder konsumiert haben, ist das bis jetzt noch nie die Ursache einer Fatalität gewesen. In manchen Fällen hat Cannabisöl mit CBD sogar erfolgreich gewirkt, während herkömmliche Behandlungen und Medikamente versagt haben – es hat für Linderung gesorgt, als Ärzte und Arzneimittel nichts mehr machen konnten. Wenn man noch dazu die zahlreichen Nebenwirkungen bedenkt, die durch verschreibungspflichtige Medikamente verursacht werden, ist es durchaus verständlich, dass angesichts der mit den Arzneimitteln verbundenen Risiken, viele Menschen sich für ein natürliches Produkt entscheiden.

Andererseits gibt es auch Menschen, denen herkömmliche Behandlungsmethoden Linderung verschafft haben, aber gleichzeitig auch CBD-Öl für die Verbesserung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens positiv einschätzen. Einige sagen, dass Cannabisöl ihnen geholfen hat, sich auf die Arbeit zu konzentrieren und somit die negativen Auswirkungen ihrer medikamentösen Behandlung zu vermeiden.

 

Die Risiken der herkömmlichen Medikamente: Die Krise der Opioide

Ein Beispiel dafür, wie CBD-Öl für Patienten von Vorteil sein kann, ist die aktuelle Krise der Opioide. Opioide und Opiate sind sehr süchtig machende Substanzen, die trotzdem oft zur Behandlung von Schmerzen verschrieben werden. In den Vereinigten Staaten sterben jeden Tag 142 Amerikaner an einer Opioid-Überdosis. Dies entspricht 51 830 Todesfällen pro Jahr durch ärztlich verordnete Medikamente, und die Zahl steigt weiter. 2016 verursachte der Missbrauch von Opioiden in Großbritannien über 2000 Todesfälle, von denen mehr als 450 Patienten im Krankenhaus behandelt wurden.

Diese Zahlen sind erschreckend, aber es ist noch beunruhigender, dass obwohl  Studien erwiesen haben, dass Cannabis und CBD-Öl diese Opioid-bedingten Todesfälle um 25 % reduzieren können, diese Lösung in den meisten Ländern der Welt weiterhin illegal bleibt.

Während wir mit der Akzeptanz und Legalisierung von Cannabis vorankommen, können Patienten und Anwender den spezifischen Typ oder die Cannabissorte wählen, die am besten zu ihnen passt. Individuelle Präferenzen haben ebenso viel mit der Wahl der Behandlung zu tun wie mit dem damit verbundenen Risiko, und Patienten sollten diese Option haben. Manche mögen merken, dass verschreibungspflichtige Medikamente am effektivsten sind, während andere dank des in der Apotheke gekauften Cannabis größere Vorteile spüren. Es wird sogar Menschen geben, die lieber ihr eigenes Cannabis zu Hause anbauen, um seine Qualität sicherzustellen.

Allerdings ist die derzeitige Meinung über Cannabis als Medizin und medizinische Behandlung, dass es zu gefährlich ist, noch nicht richtig untersucht wurde und Risiken mit sich bringt. Trotz der Tatsache, dass die legale Alternative, also Opioide, jedes Jahr für den Tod von Tausenden von Menschen verantwortlich ist, ist dies immer noch die Meinung vieler öffentlicher Behörden. Während die Regierung erlaubt, extrem süchtig machende Substanzen auf Rekordniveau zu verschreiben – in Großbritannien verschreiben Ärzte fast 2700 opioidhaltige Pillen pro Stunde –, bleibt Cannabis als sicherere Alternative, wenn auch viel diskutiert, illegal. Nur wenige Menschen haben die Erlaubnis erhalten, Cannabis aus medizinischen Gründen legal zu verwenden, aber eben nur sehr wenige.

In der Zwischenzeit profitieren Pharmaunternehmen von den Vorteilen. Sie verkaufen mehr verschreibungspflichtige Medikamente als je zuvor, anscheinend ohne sich Gedanken über die steigende Zahl von Todesfällen in fast alle westlichen Ländern zu machen. Obendrein ist die einzige Firma in Großbritannien, die legal zur Herstellung eines Arzneimittels aus Cannabis berechtigt ist, ein Pharmaunternehmen. Daher stellt sich natürlich die Frage: Ist Cannabis aus Angst vor Nebenwirkungen nur wenigen Menschen verfügbar oder wird es nur wenigen zur Verfügung gestellt, um den Pharmamarkt zu schützen? Was auch immer die Antwort sein mag, es gibt keinen Zweifel, dass sogar die Pharmabranche anfängt, die Vorteile von Cannabis wahrzunehmen – ein Prozess, der voranschreiten wird.

Die Liste der Erkrankungen, bei denen CBD-Öl helfen kann, umfasst:

  • Chronische Schmerzen reduzieren
  • Appetit bei Patienten mit Krebs und HIV sowie bei Menschen mit Essstörungen verbessern
  • Den durch Glaukom verursachten Augendruck lindern
  • Zellschädigung durch Chemotherapie minimieren
  • Übelkeit lindern
  • Muskelkrämpfe im Zusammenhang mit Multipler Sklerose verringern
  • Häufigkeit und Schwere von epileptischen Anfällen und anderen neurologischen Erkrankungen verringern
  • Symptome der Crohn-Krankheit und des Reizdarmsyndroms lindern
  • Das Zittern durch Parkinson-Krankheit verringern
  • Symptome von PTBS, ADHS, ADS und Stress lindern
  • Die mit Angstzustand und Depression verbundenen Symptome reduzieren
  • Schlafmuster verbessern und Schlafstörungen verringern
  • Symptome der Alzheimer-Krankheit lindern und ihr Fortschreiten aufhalten

Dies ist nur eine kurze Liste der vielen Krankheiten, bei denen Cannabis und CBD-Öl einen positiven Einfluss haben können, all dies ohne schädliche Auswirkungen oder Gesundheitsrisiken.