✓ Lieferung innerhalb von 4-10 Tagen

✓ Lieferung innerhalb von 4-10 Tagen

CBD-Öl gegen Angststörungen

  • 7
    Shares

CBD-Öl gegen Angststörungen

CBD-Öl hat die wissenschaftliche Welt ohne Zweifel fasziniert. Dieses Naturprodukt hat das Leben vieler Menschen positiv beeinflusst und für einige von ihnen ist es sogar zu einem wesentlichen Bestandteil ihres Alltags geworden. In diesem Artikel erklären wir insbesondere, wie CBD gegen Angststörungen wirkt.

 

Viele Menschen leiden an Angststörungen

Angst ist eine normale Reaktion des Organismus vor bedrohlich empfundenen Situationen. Wenn sich aber diese Reaktionen immer öfter wiederholen und die Lebensqualität der betroffenen Person beeinträchtigen, kann dieser negative Angstzustand zu ernsten Gesundheitsproblemen führen.

Manche Menschen leiden täglich an Angstzustände. Eine extrem aktive oder negative Reaktion auf alltägliche Aufgaben, wie die durch Angst verursachte Reaktion, kann eine Person völlig außer Gefecht setzen, d. h. sie fühlt sich unfähig, einfache Aufgaben zu erledigen und ein normales Leben zu führen. In schweren Fällen kann das negative Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden haben.

Physiologisch gesehen, ist Angst eine angeborene Antwort unseres Körpers vor Furcht, Besorgnis und Unruhe. Wenn sich diese Antworten auf tägliche Aufgaben beziehen, beispielsweise in der Schule, bei der Arbeit oder im Alltag, können die Symptome schwerwiegende Folgen haben. In solchen Fällen kann sich die Angst in ständige Furcht verwandeln, von anderen beurteilt zu werden und verschiedene Symptome auslösen, wie Schlafprobleme, übermäßiges Schwitzen, gerötetes Gesicht, wachsende Besorgnis, Schwierigkeiten beim Umgang mit Menschen und Verdauungsprobleme.

Bei manchen Menschen kann Angst plötzlich auftreten: Sie erleiden kurze Panikattacken oder intensive Momente starker Angstzustände. Andere Menschen jedoch fühlen einen permanenten Angstzustand, als hätte sich ein ständiges Gefühl von Unruhe und Angst des Bewusstseins bemächtigt.

Irgendwann im Leben leideit fast jeder an einem Angstzustand. Nur wenn dieses Gefühl die Lebensqualität einer Person einschränkt, dann kann dies zu schweren Gesundheitsproblemen führen. Daher ist es äußerst wichtig die ersten Zeichen der Störung zu erkennen, vor allem durch Schlafstörungen, Schwierigkeiten im Umgang mit persönlichen Beziehungen oder die Unfähigkeit, in der Schule oder bei der Arbeit produktiv tätig zu sein.

 

Die Gefahren, an einer Angststörung zu leiden

Allein in Großbritannien entwickeln 13 % der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens eine Form der Angst und ca. 8 Millionen Menschen leiden zurzeit an einer Angststörung. Die Anzahl der Angststörung-Diagnosen hat in den letzten 14 Jahren um 12,8 % zugenommen und wird weiter steigern.

Leider zeigen Studien, dass Angstzustände, die nicht behandelt werden, zu Depressionen, vorzeitigem Tod und Selbstmord führen können. Trotz dieser ernsten Gesundheitsrisiken haben viele Patienten, die an einer Angststörung leiden, das Gefühl, dass verschreibungspflichtige Medikamente die Symptome langfristig nicht lindern.

Einer Person, bei der eine Angststörung festgestellt wurde, werden oft Antidepressiva verschrieben, um diese zu kontrollieren. Zu diesen Medikamenten gehören Prozac oder Xanax (Anxiolytika), obwohl zur Behandlung von Angstzuständen auch Psychotherapie vorgeschrieben wird. Psychotherapie ist nicht schädlich, Antidepressiva und Anxiolytika haben jedoch zahlreiche unerwünschte Nebenwirkungen und damit verbundene Risiken, die heutzutage wohlbekannt sind. Dennoch brauchen Menschen, die an Angstzuständen leiden, Hilfe, unabhängig von den Mitteln oder Konsequenzen, und der Bedarf an Behandlungen für diese Störung ist immer größer.

Laut einer von der University of Hertfordshire durchgeführten Studie belaufen sich die Kosten für Angststörungen auf 9,8 Milliarden Pfund pro Jahr, was die Notwendigkeit betont, ein geeignetes Hilfsmittel für Millionen von Patienten zu finden.

 

Eine neue Hoffnung: CBD für Angststörungen

Es gibt neue Hoffnung für Menschen, die an Angst leiden, und sie ist genauso natürlich wie sicher und wirksam: CBD-Öl. CBD ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid, das aus der Cannabispflanze gewonnen und in Öl umgewandelt wird. Es hat zahlreiche positive Wirkungen auf den Körper nachgewiesen, der dieses Öl mit einem hohen Gehalt an CBD leicht aufnehmen kann.

Jüngsten Studien zufolge, hat CBD dieselben Eigenschaften wie Antidepressiva und Anxiolytika, allerdings ohne die mit dieser Art von verschreibungspflichtigen Medikamenten verbundenen Risiken.

Außerdem haben die mit Tieren durchgeführten Tests gezeigt, dass CBD-Öl bei Tieren, die sich in Stresssituationen befinden, positive Auswirkungen hat, insbesondere bei Angstzuständen. Die Ergebnisse zeigten, dass das CBD-Öl die Angstzustände bedeutsam reduzierte und dass sich die Tiere beruhigen konnten, obwohl sie einer belastenden und stressigen Situation ausgesetzt waren, die Angstreaktionen auslösen.

Schauen wir uns die Studien über die Auswirkungen von CBD auf Angstzustände genauer an.

 

CBD für soziale Angststörung und Phobien

Soziale Angststörungen oder Phobien sind Störungen der Psyche, die durch eine irrationale Angst vor sozialen Interaktionen gekennzeichnet sind, und zwar aus Angst vor kritischer Betrachtung durch andere.

Eine Zeit lang wurde die Rolle von CBD-Öl bei verschiedenen affektiven Störungen untersucht. Die Wissenschaftler beobachteten mehrere Personen mit diesen Störungen während einer Behandlung mit CBD und die Ergebnisse bewiesen, dass Cannabidiol in Fällen von sozialer Angststörung und Phobie sehr wirksam ist.

 

Forschung zu sozialer Angststörung

Wissen Sie, in welcher Situation die Menschen am häufigsten ein Gefühl der Angst spüren? Obwohl es unglaublich scheinen mag, kann das Sprechen vor einem Publikum bei vielen Menschen Angstzustände verursachen.

Kalter Schweiß, trockener Hals, erhöhte Herzfrequenz, zitternde Knie – all das sind Anzeichen eines Angstzustandes und können jede Person betreffen, z. B. bevor man eine Rede oder einen Vortrag hält, eine Performance aufführt oder sogar wenn man sich selbst vor einer (großen) Gruppe von Menschen vorstellt.

Die gleichen Anzeichen treten bei Menschen mit sozialer Phobie auf, obwohl in diesen Fällen die Größe der Menschenmenge keine Rolle spielt, sondern es ist eher die Situation, von Fremden umgeben zu sein (egal wie viele), die eine Angstreaktion auslöst.

Wissenschaftler haben entdeckt, dass die Einnahme von CBD-Öl vor solchen Events oder Situationen das Auftreten von Unwohlsein und Angstzuständen sowie die dadurch verursachte Beeinträchtigung der kognitiven Fähigkeiten erheblich reduzieren kann. Dank des CBD-Öls kann die betroffene Person solche Aktivitäten, die normalerweise eine Angstreaktion auslösen würden, einfacher ausführen.

Diese Ergebnisse wurden mit den Ergebnissen einer Kontrollgruppe verglichen, die anstatt CBD ein Placebo erhielt. Diese Gruppe zeigte ein höheres Maß an Angst und Beunruhigung als die Gruppe, die CBD-Öl einnahm, die in angstauslösenden Situationen ruhiger blieb und ihre Aufgaben leichter erledigen konnte.

Verwandte Artikel:
CBD-Öl Dosierung
CBD-Öl gegen Schlafprobleme

Weitere Studien zu CBD-Öl bei Angstzuständen

Wenn auch bei den meisten Studien über CBD Versuche an Tieren durchgeführt wurden, haben die positiven Ergebnisse, viele Menschen ermutigt, CBD-Öl zur Kontrolle und Behandlung ihrer Angstzustände zu probieren.

Viele Menschen, die CBD-Öl gegen Angstzustände verwendet haben, sind mit den erzielten Wirkungen und dem Potenzial dieses natürlichen Heilmittels mehr als zufrieden, welches außerdem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als absolut sicheres Produkt anerkannt wurde.

 

Berichte und Bewertungen zu CBD-Öl

Obwohl CBD noch weiter nachgeforscht werden muss, um seine Auswirkungen auf Angstzustände vollständig zu verstehen, haben aktuelle wissenschaftliche Studien gezeigt, dass CBD-Öl die Aufnahme von Serotonin durch den 5-HT1A-Rezeptor erhöht, wodurch ein Gefühl von Ruhe und Wohlbefinden entsteht.

Es wurde entdeckt, dass CBD-Öl schneller als gängige Antidepressiva wirkt, was darauf hinweist, dass dieses Öl die empfindlichste, gesündeste und natürlichste Alternative für Menschen mit Angstzuständen sein kann. Daher wäre es kein Wunder, wenn CBD-Öl die Anwendung und Beschränkungen der heutigen verfügbaren herkömmlichen Behandlungsoptionen überschreiten würde.

Eine neue Studie

Eine Gruppe von 10 Personen mit sozialer Angststörung wurde zusammengestellt, um die Durchblutung zu verschiedenen Teilen des Gehirns zu untersuchen. Eine Hälfte der Gruppe erhielt CBD-Öl und die andere Hälfte ein Placebo. Den Ergebnissen zufolge zeigte die Gruppe, die CBD-Öl eingenommen hatte, eine Verringerung ihrer Angstgefühle und eine Steigerung der Durchblutung zu den Bereichen des Gehirns, die an Reaktionen gegen Angst beteiligt sind.

Vielversprechende Ergebnisse von Tests mit Mäusen

Versuche an Mäusen wurden durchgeführt und lieferten ebenfalls gute Ergebnisse, denen zufolge CBD-Öl nicht nur Angstzustände reduzieren, sondern auch die Regeneration von Nervenzellen im Hippocampus stimulieren kann. Dies kann insbesondere zur Kontrolle und Vorbeugung von Depressionen und/oder Angstzuständen nützlich sein. Der Erfolg der Ergebnisse aus Tierversuchen führt zu einem möglichen nächsten Schritt: Die Auswirkungen von CBD-Öl direkt am Menschen zu testen, um festzustellen, ob dieses Cannabinoid die Angstsymptome reduzieren kann. Diese Untersuchungen werden bereits durchgeführt und obwohl sie sich noch in der Anfangsphase befinden, waren die bis jetzt erhaltene Ergebnisse sehr positiv. CBD-Öl kann Angst tatsächlich abbauen und einen ruhigen und entspannten Geisteszustand fördern.

Dies ist eine großartige Entdeckung für alle Menschen, die Probleme mit Stress, Panikattacken und Angstzuständen haben, die aus verschiedenen Gründen entstehen. Durch die wohltuende Wirkung von CBD-Öl könnten viele von ihnen diese Reaktionen sowie andere unerwünschte mentale oder emotionale Zustände reduzieren und so mehr Lebensqualität gewinnen.

 

CBD neutralisiert die Auswirkungen von THC

Die meisten bisher durchgeführten Untersuchungen der CBD-Wirkungen waren vergleichende Studien, d. h. die Rolle von CBD wurde mit der der anderen Cannabinoide verglichen. Insbesondere wurde CBD mit den Auswirkungen von THC, dem bekanntesten Cannabinoid der Cannabispflanze, verglichen.

THC hat zahlreiche positive Wirkungen, ist aber auch für die berauschenden Effekte von Cannabis verantwortlich. Zudem kann THC auch Angstreaktionen verschlimmern. Obwohl Studien zu CBD als unzureichender Beweis angesehen werden, um ihre anxiolytischen Eigenschaften festzulegen, erkennt ein bereits hoher Anteil von Fachleuten die Gültigkeit der Tests hinsichtlich der Eigenschaften und der wohltuenden Auswirkungen von CBD an und hält diese Tests für ausreichend, um mögliche Behandlungen von Angststörungen mit CBD zu begründen.

 

Kurz und gut

Alle Ergebnisse neuerer Studien müssen gründlicher untersucht werden, da die Wissenschaftler trotz der zahlreichen im CBD gefundenen vorteilhaften Eigenschaften noch nicht sicher sind, wie der Mechanismus seiner Auswirkungen funktioniert. Offen gestanden wissen sie nicht, warum CBD Angst reduziert und wie es das Gehirn beeinflusst.

In Ländern, in denen CBD-haltige Produkte legal sind, genießen viele Menschen die Vorteile von CBD-Öl, ohne sich allzu große Sorgen zu machen. In Ländern, in denen die Verwendung von CBD-Öl (aus unbekannten und unlogischen Gründen) trotz Zustimmung der WHO weiterhin verboten ist, warten zahlreiche Personen noch auf die offizielle Anerkennung der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Mit anderen Worten: Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Wissenschaftler auf der ganzen Welt die anxiolytischen und antidepressiven Eigenschaften von CBD-Öl erkennen.

Es ist wirklich erstaunlich, dass eine Pflanze solch faszinierenden Eigenschaften und Auswirkungen haben kann. Diese Pflanze kann vielen Menschen Linderung verschaffen – ein Leben ohne Stress, Furcht, Sorge, Panik, Angst und viele andere negative emotionale Zustände, die die Lebensqualität beeinträchtigen können.

Aus den dargelegten Gründen kann mit Sicherheit bestätigt werden, dass CBD als mögliche Behandlung von Angstzuständen und anderen sozialen Angststörungen äußerst wertvoll ist.