✓ Versandkostenfrei über 60 EUR. ✓ Lieferung innerhalb von 4-10 Tagen

✓ Versandkostenfrei über 60 EUR. ✓ Lieferung innerhalb von 4-10 Tagen

  • 4
    Shares

Rückenschmerzen sind der Grund für tägliche Beschwerden bei Tausenden von Briten. Aufgrund der Komplexität und Anzahl der beweglichen Teile der Wirbelsäule können diese während unseres gesamten Lebens vielen Verletzungen ausgesetzt sein, die bei Menschen, die von Wirbelsäulenerkrankungen betroffen sind, größere oder geringere Einschränkungen verursachen können.

Wenn auch viele schweigend leiden, sind Rückenschmerzen eine der Hauptursachen für Langzeitarbeitslosigkeit. Einige Menschen, die täglich unter Rückenschmerzen leiden, haben jedoch eine völlig natürliche Lösung gefunden: CBD-Öl.

 

Rückenschmerzen: Die häufigsten Ursachen und Auswirkungen

Die Anzahl der Patienten mit chronischen Rückenschmerzen nimmt stetig zu. Der Druck und die Erwartungen der modernen Gesellschaft haben die Fälle von chronischen Rückenschmerzen deutlich erhöht.

Dies stellt eine zusätzliche Belastung für unsere Gesellschaft dar, die sich in der Wirtschaft widerspiegelt: Schätzungen zufolge werden in Großbritannien die indirekten Kosten für Rückenschmerzen 100 Milliarden Pfund betragen (aufgrund der verlorenen Arbeitsproduktivität), während der britische nationaler Gesundheitsdienst (NHS) jährlich Kosten von einer Milliarde Pfund für Behandlungen übernehmen wird. Obendrein machen Muskel-Skelett-Beschwerden wie Rückenschmerzen etwa 20 % der Leistungsempfänger in Großbritannien aus.

Diese Zahlen sind erstaunlich und so ist es nicht überraschend, dass der Hauptgrund für körperliche Behinderung Rückenschmerzen sind. Rückenschmerzen sind also ein Gesundheitsproblem, das unsere Gesellschaft im Allgemeinen betrifft und die Bedeutung eines kontinuierlichen Kampfes gegen den Schmerz hervorhebt. Es gibt Menschen, die Rückenschmerzen oft ignorieren, da es als geringfügige Belästigung statt als Krankheit, die uns alle betreffen kann, angesehen wird.

Heutzutage sind freiverkäufliche Arzneimittel die häufigste Lösung für Rückenschmerzen. Diejenigen, die an starken oder chronischen Rückenschmerzen leiden, erhalten oft Medikamente auf Opioidbasis. Könnte das CBD eine bessere Option sein?

 

Die Probleme der Opioide

Um einen Tag mit chronischen Schmerzen zu überwinden, folgen die meisten Menschen einem zweistufigen Prozess: Erst versuchen sie, den Schmerz zu ignorieren, bis er unerträglich wird, und dann wenden sie sich an verschreibungspflichtige Medikamente, indem sie professionelle Hilfe suchen.

Wenn man den Konsum von verschreibungspflichtige Medikamente in den letzten Jahren betrachtet, ergibt sich eine klare Tendenz sogenannte NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika) gegen verschiedene Arten von Schmerzen zu verwenden. Obwohl diese Medikamente häufig in der Palliativmedizin angewendet werden, werden sie nun als Standard für die Behandlung von Rückenschmerzen betrachtet. Dies hat die Fälle von Arzneimittelsucht erhöht und wurde in den Vereinigten Staaten von den Medien als eine Opioid-Epidemie erklärt, da fast 2 Millionen Menschen von ärztlich verschriebenen Schmerzmitteln abhängig geworden sind. Und in den Vereinigten Staaten sind sie nicht die einzigen – diese schädliche Gesundheitssituation ist auch in die Medien und in politische Diskussionen in Großbritannien gelangt.

Der Grund der Sorgen ist nicht die Anzahl der ärztlichen Verschreibungen, sondern die Anzahl der damit verbundenen Todesfälle. Geschätzt wird, dass 2011 fast 900 Briten aufgrund von Opioiden gestorben sind – eine Zahl, die gestiegen ist. Seit vielen Jahren verschreiben Ärzte sogar Medikamente, ohne die schwersten Nebenwirkungen zu kennen. Obwohl Patienten, die NSAR einnehmen, niemals eine Überdosierung beabsichtigt haben, kann die Möglichkeit tolerant gegenüber der Medikation zu werden (sodass eine höhere Dosis erforderlich ist, um die gewünschten Wirkungen zu erzielen) und der Grad der Schmerzen an sich möglicherweise ihre Urteilskraft trüben. Wenn sich die Ärzte noch dazu der Nebenwirkungen nicht bewusst sind, sind es die Patienten auch nicht.

Allerdings, selbst wenn Ärzte wegen des Risikos oder des Verdachtes einer Abhängigkeit ein Rezept unterbrechen, hören die Patienten nicht unbedingt auf, die Medikamente einzunehmen. Verzweifelt wenden sie sich an den Opioid-Schwarzmarkt: Eine Tendenz, die viele Menschen auf der Suche nach Schmerzlinderung zu einem kriminellen Leben geführt hat.

Angesichts dieser Situation scheint CBD als eine akzeptierte Alternative zu herkömmlichen Behandlungen für Rückenschmerzen bedeutsamer denn je zu sein.

Verwandte Artikel:
CBD-Öl gegen Schlafprobleme
Wie CBD-Öl Stress abbauen kann

Studien zu CBD-Öl gegen Rückenschmerzen

In den letzten Jahren wurde CBD (Cannabidiol) als Alternative zu Opioiden zur Behandlung von chronischen Schmerzen ausführlich untersucht. Zurzeit befinden sich die meisten Studien in einer vorläufigen Phase der Untersuchung und bis jetzt wurden wenige am Menschen durchgeführt. Dennoch zeigen die ersten Ergebnisse, dass CBD eine vielversprechende therapeutische Option für die Behandlung von Schmerzen sein könnte.

Obwohl wir eine umfassende Analyse aller CBD-Studien zur Schmerzbehandlung darstellen könnten, werden wir diesen Artikel auf einige der relevantesten Studien in Bezug auf Rückenschmerzen beschränken. So können wir einen schnellen Blick auf die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung werfen, die bewiesen haben, dass CBD eine durchaus zweckmäßige Alternative zu herkömmlichen Behandlungen sein könnte.

Einer von dem National Institute on Drug Abuse und dem National Institute of Health der Vereinigten Staaten veröffentlichte Studie zufolge werden chronische Entzündungen und neuropathische Schmerzen bei Ratten durch CBD deutlich reduziert. Diese Ergebnisse wurden erzielt, ohne dass die Ratten Anzeichen von Toleranz entwickelten.

Eine 2014 veröffentlichte Analyse ergab, dass CBD eine zweckmäßige Alternative zur aktuellen Schmerzkontrolle und -behandlung darstellt. Insbesondere wurde neuropathischer Schmerz erwähnt, der häufig auftritt, wenn die eigentliche Ursache (oder Verletzung) verschwindet und der Schmerz andauert, da die betroffenen Nerven weiterhin Schmerzsignale an das Gehirn übertragen. In diesen Fällen wird häufig Hydrocodon verschrieben, allerdings fanden amerikanische Forscher heraus, dass Patienten, die CBD einnahmen, wahrscheinlich weniger nach Verschreibungen für dieses Medikament fragen würden. Dies könnte darauf hindeuten, dass CBD starke schmerzhemmende Eigenschaften und ähnliche Wirkungen wie Opioide hat. Weitere Studien sind jedoch noch erforderlich, um diese Effekte vollständig zu verstehen.

In Europa werden seit vielen Jahren synthetische Cannabinoide verwendet, darunter die der bekannten Marke Sativex. Die Forschung hat gezeigt, dass im Vergleich zu einem Placebo Sativex schmerzlindernd wirkt und dass diese Wirkung 52 Wochen lang ohne Erhöhung der Dosis erreicht werden kann. Diese Ergebnisse sind vielbedeutend, wenn man bedenkt, dass bei herkömmlichen Behandlungen die Opioiddosis schrittweise erhöht werden muss.

 

Wie wird CBD-Öl für Rückenschmerzen dosiert?

Einer der Hauptunterschiede zwischen der Verwendung von CBD und verschreibungspflichtigen Medikamenten bei Rückenschmerzen ist das Suchtrisiko. Während Opioide in der Regel ein hohes Risiko für Missbrauch und Abhängigkeit beinhalten, haben mehrere Studien bewiesen, dass ein solches Risiko bei der Anwendung von CBD zur langfristigen Schmerzbehandlung nicht vorhanden ist und es zudem praktisch keine Gefahr besteht, dass Nebenwirkungen auftreten.

Es gibt also keinen Grund zur Sorge, wenn Sie CBD-Öl gegen Ihre Rückenschmerzen verwenden.

Die allgemeine Vorgehensweise, um die beste CBD-Dosis für Ihre Rückenschmerzen zu finden, ist:

Fangen Sie mit wenig an
Machen Sie langsam weiter
Seien Sie geduldig
Unsere Dosierungsanleitung

Wenn Ihre Erfahrungen mit CBD gerade erst begonnen haben, ist es besonders wichtig, mit wenig anzufangen. Warum sollten Sie eigentlich wertvolle CBD-Tropfen verschwenden, wenn Sie mit einer zu hohen Dosis beginnen? Die perfekte Dosis ist je nach Person unterschiedlich. Denken Sie daran: Wir sind alle verschieden.

Wenn Sie dann fühlen, dass Sie die Dosis erhöhen müssen, tun Sie es langsam. Auch hier geht es darum sicherzustellen, dass das Produkt so lange wie möglich hält und dass jeder Tropfen effizient genutzt wird. Wir empfehlen Ihnen, die gleiche Dosis einige Tage lang zu halten, bevor Sie sich entscheiden, sie zu erhöhen.

Und das Wichtigste: Sie müssen geduldig sein. Auch in diesem Sinne unterscheiden sich verschreibungspflichtige Medikamente und CBD sehr: Während Opioide schnell wirken können und die Effekte eher kurzzeitig sind, bringt CBD einen langsamen Prozess in Richtung langfristiger Schmerzbehandlung mit sich mit. CBD ist kein Heilmittel, das alle Schmerzen über Nacht heilt, also lassen Sie es auf seine eigene Weise in Ihrem Organismus arbeiten und Ihren Körper sich daran anpassen. Sobald das CBD seine Wirkungen entfaltet, wird Ihr Körper sein natürliches Gleichgewicht finden und dann kann der Schmerz selbst bei niedrigen Dosen kontrolliert werden.

Bei Rückenschmerzen beträgt eine gute erste CBD-Dosis 2,5 mg pro Tag. Die Dosis kann auf sichere Weise bis zu 20 mg pro Tag erhöht werden, aber denken Sie daran, es langsam anzugehen und mit der Erhöhung der Dosis aufzuhören, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Symptome oder Schmerzen abnehmen. In einigen Fällen kann dieser Prozess einen Monat dauern, während in anderen Fällen alle Vorteile des CBD früher gespürt werden können.

Obwohl Studien noch keine Nebenwirkungen von CBD gefunden haben, ist es auf jeden Fall ratsam, vor Beginn einer Behandlung mit CBD mit Ihrem Arzt zu sprechen. Dies ist besonders wichtig für diejenigen, die die Einnahme von verschreibungspflichtigen Arzneimittel einschränken möchten, da CBD die Auswirkungen dieser und anderer Medikamente beeinträchtigen kann.

Das Potenzial des CBD als natürliche Option zur Schmerzkontrolle ist eine großartige Möglichkeit für viele Menschen mit Rückenschmerzen.

Hilfe bei der Dosierung – Klicken Sie hier

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.